Montag, 30. März 2015

Die Stadt, das Land, die Welt verändern, Stipendiaten Gabriela und Konrad aus Polen

Am 18.03 fand in den Räumen von MitOst ein Länderabend zum Thema: Die Stadt, das Land, die Welt verändern. Die Copernicus e.V. Stipediaten- Gabriela und Konrad aus Polen (Mathematik Studenten) haben die Struktur des NGO- Sektors in Polen vorgestellt. Im Vortrag wurde das Phänomen 

des großen Orchesters der Weihnachtshilfe erklärt (WOŚP), was große Interesse beim Publikum geweckt hat. Mit Hilfe von verschidenen Fotos und Filmen haben sie WOŚP als eine riesige Veranstaltung präsentiert, die den Menschen aus ganzen Polen integriert. 

Es ist schwierig daran zu glauben, dass ein Tag genug ist, um 53 Milionen (zł) zu sammeln! Das Thema war der Ausgangspunkt für sehr intesive Debatte über die ehrenamtlichen Organisationen sowohl in Polen als auch in Deutschland. Zum Schluss konnten alle Zuhörer in einer lockeren Atmosphäre leckeres polnisches Essen probieren und die Diskussionen vorsetzen.

Social engagement is very high profile in Poland which was evident during the Berlin Biennale 7 curated by a Polish artist Arthur Zmijewski. He invited international Occupy movement which practically occupied the building of the Kunst Werke Berlin and transformed the usual art event of Biennale into a social project - everyone was invited to participate, contribute, share and exchange with the Occupy people from the whole world. The Biennale 7 however received very negative critique from the art world and caused much controversy. Another organization that was involved in Biennale 7 was Kritika Politicna also from Poland, that is also characterized with very high social engagement and critique of liberal market economy. 




 Konrad

und Gabriela Studieren Matematik in Berlin

Keine Kommentare: